HomePfarre

Pfarre

+ Ludwig Nemeth, verstorben am 18.05.2017

Betstunde: Termin wird bekanntgegeben
Begräbnis: Termin wird bekanntgegeben

Aus der Pfarrchronik

1698                 Entstehung des Ortes vor 1698
1703                 Markus Reiter – Pfarrer
1705                 Adalbert Tilli, Augustinermönch – Pfarrer
1717                 Stephan Bertels aus Westfahlen – Pfarrer
1724                 19. Juni – Grundsteinlegung zum Bau der Kirche
1725                 11. August Georg Mayer – Pfarrer
1727                 22. Juni – Kirche geweiht
1733                 20. Juni David Leber – Pfarrer
1758                 1. Februar Matthias Schuber – Pfarrer
1764                 Lorenz Pruner – Pfarrer, gestorben am 9. Mai 1791
1771                  Beginn mit dem Bau des Gemeindehauses
1772                 Pfarrhof renoviert
1782                 Bau des Gemeindestadels
1791                 20. Januar Johann Haas – Pfarrer, gestorben am 20. Februar 1829
1809                 4. Juni, 15:00 Uhr, Ankunft der Franzosen
                         
16. November, 10:00 Uhr, Abzug der Franzosen
                         
Ein halber Bauer musste 565 f 59 Kr. Bezahlen
1826                 2. Baumschule angelegt (1945 aufgelassen)
1828                 26. März – Kirche bekommt einen neuen Dachstuhl
1830                 24. Jänner Josef Köller – Pfarrer, gestorben am 9. Juni 1833
1830                 Stallungen im Pfarrhof gebaut
1831                 Kirche samt Turm verputzt und geweißt
                         
Rekrutenfangen verboten, Stellung eingeführt
1831                 13. September – Ausbruch der Cholera, sie erlosch am 28. Oktober 1832
1832                 2. August – wieder Ausbruch der Cholera, 24 Tote
1833                 1. August Jakob Gall – Pfarrer
                         
Erste Schmiede erbaut – Emmerich Wolf (Schmiede bis 1945 – Kaspar Schneuder)
1833                 2. August – wieder Ausbruch der Cholera, 24 Tote
1873                 Mäusejahr; 7. September – Ausbruch der Cholera, bis April 1874
                         
Matthias Pinter, Johann Lörinz - Pfarrer
                         
Georg Fetik- Pfarrer
1874                 Blattern
1879                 Feuerspritze gekauft
1884                 Orgel repariert
1891                 Anton Weber – Pfarrer, gestorben 1925
1901                 eine große Glocke gebrochen, neue gekauft
1916                 22. JuliGlocken abgegeben für den Krieg
                         Bericht des Pfarrers: Nach dem Abbau einer Glocke vom Kirchturm "wurde die Glocke verziert und mit
                         Trauerschleier bedeckt, und die daheim gewesenen Bewohner begleiteten sie unter meiner Führung
                         festlich aus dem Dorf hinaus und nach einem kleinen Abschied entließen sie sie". (Quelle: Dr. Herbert Brettl)
1923                 neue Glocken gekauft
1925                 Johann Ehrenreich – Kaplan
1926                 Rudolf Berta – Pfarrer
1927/1928       Neue Schule gebaut
1931                 Ferdinand Harrer – Pfarrprovisor – Kapuziner
1932                 Johann Hanifl -  Pfarrer
1935                 Kriegergedächtniskapelle am Zicksee gebaut (1945 abgerissen)
1937                 15. Februar – Beginn mit dem Niederreißen der alten Kirche (1724 erbaut) und der Johanneskapelle
                         
Die Kirche war 210 Jahre alt:   
                          75.560 Messen gefeiert
                         
4. 398 Begräbnisse
                         
2.255 Ehen geschlossen
                         
10.000 Predigten gehalten
                         
9.150 Taufen
1937                 14. Februar – letzte Messe in der alten Kirche
                         
Die Dreifaltigkeitssäule bei der alten Kirche wird ins Dorf versetzt, wo sie bis heute steht
1937                 31.März (Ostermontag) – Grundsteinlegung zum Bau der neuen Kirche durch Provikar Dr. Josef Köller
                         
Juli – Weihe des Turmkreuzes durch Pfarrer Johann Hanifl
                         
8. August – Weihe der neuen Glocken (3 Stück) durch Dechant Georg Flicker aus Tadten
                         
5. September – Weihe der neuen Kirche durch Kardinal Dr. Theodor Innitzer, Erzbischof von Wien
                         
10. Oktober – Bundeskanzler Dr. Kurt Schuschnig und Generalmajor Zehner besichtigen die neue Kirche
1938                 Anschluss an Deutschland
1939                 Mai – 2 neue Seitenaltäre durch Kardinal Innitzer geweiht
                          Neuer Altar rückwärts aufgestellt (aus Kloster Frauenkirchen)
1941                 3 Glocken müssen abgeliefert werden – wegen Krieg
1947                 Das elektrische Licht im Dorf und in der Kirche wird eingeleitet
1945                 2. April (Ostermontag), 6:30 Uhr - Einmarsch der Russen
1948                 August – 1 kleine Glocke wird geweiht
                         
30. November, 2 Glocken werden geweiht durch Provikar Dr. Josef Köller

Pfarrgemeinderäte der Pfarre St. Andrä am Zicksee

Vorsitzender:
Dechant u. Pfarrmoderator Mag. Gabriel Kožuch

Eder-Weiss Michaela, Mag. (FH)
Eglsäer Anja
Glück Linda
Haas Martin, Mag.
Heider Judith, Dr.
Schrödl Sabine
Schrödl Sandra
Skerlan Luzia
Votik Maria
Windisch Wolfgang, Dr., Diakon
Ziniel Josef

Allgemeines zum Pfarrgemeinderat

Im PFARRGEMEINDERAT gestalten gewählte Frauen, Männer und Jugendliche gemeinsam mit dem Pfarrer - durch ihre Fachreferate - das Pfarrleben, als Ausdruck der Verantwortung aller Gläubigen. Wobei sie gemeinsam Prioritäten erkennen und die Arbeit der einzelnen Arbeitskreis koordinieren. Durch Weiterbildung stärken die Mitglieder des Pfarrgemeinderates die Kompetenz für ihre Aufgaben.

Nach welchen KRITERIEN gestaltet sich Mitarbeit in der Pfarre allgemein und im Pfarrgemeinderat?
Frauen, Männer und Jugendliche pflegen einen Umgang, der ihre Orientierung an Christus erkennen läßt. Sie schätzen und ermutigen sich gegenseitig, achten die Meinung andereer, vertreten ihre Anliegen uin offener und ehrlicher Rede, lernen mit- und voneinander, trauen einander etwas zu (Vertrauen) und übernehmen Verantwortung. Sie gehören zur Kirche und halten sich an das Pstoralkonzept der Pfarre.

Pflegen: den Teamgeist, die Einheit, das Gebet für Pfarrgemeinderat, Pfarrgemeinde und Kirche, den konstruktiven Dialog, die Offenheit und fühlen mit der Kirche. Pflegen die Eucharistiegemeinschaft (wobei die innere Sammlung schon vor dem Gottesdienst und vor dem Gotteshaus selbstverständlich ist). Sorgen selber für Information, die sie zur Erfüllung ihres Auftrages benötigen, zeigen Interesse und Hilfsbereitschaft auch für die Arbeit anderer Mitarbeiter. Verhalten sich vorbildlich im Umgang mit geistichen Werten, und identifizieren sich mit ihrer Arbeit.

Bemühen sich selber um Transparenz, Attraktivität, Glaubwürdigkeit und gute Atmosphäre in der Kirche. Sie verstehen ihre Arbeit als Teil der ganzen Seelsorge. Konfliktlösungsbereitschaft, Menschenwürde, kontinuierliche Erneuerungsbedürftigkeit der Kirche sind ihnen wichtige Werte, ebenso Ausdauer und Konsequenz auf dem Weg der gemeinsam erarbeiteten Ziele.

Sie setzen ihre von Gott erhaltenen Gaben, ihre Erfahrungen, ihr Wissen und ihr Können für den Aufbau der Pfarrgemeinde ein.

"Jedem aber wird die Offenbarung des Hl. Geistes geschenkt, damit sie anderen nützt" (1. Kor. 12,7)

Glaube, Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute (Konzil) und die Sorge um Bewahrung der Schöpfung, Gerechtigkeit und Frieden sind ihnen ein Anliegen.

 Fachreferate des Pfarrgemeinderates

Fachreferate des Pfarrgemeinderates

"Wie mich mein Vater gesandt hat, so sende ich Euch!" (Joh. 20,21)

Das Fundament eines prosperierenden Pfarrlebens bildet nicht nur der Pfarrgemeinderat allein, sondern auch eine funktionierende Struktur von Fachreferaten, in denen sich Menschen nach ihren Interessen aktiv einbringen können. Zur Mitarbeit in den Fachreferaten ist eine Mitgliedschaft im Pfarrgemeinderat nicht unbedingt zwingend erforderlich. Die Arbeit in den einzelnen Fachreferaten wird von einer dafür beauftragten Person (=ReferentIn) koordiniert.

Die Fachreferate unserer Pfarre sind:
Fachreferat Caritas
Fachreferat Erwachsenenbildung, Ehe und Familie
Fachreferat Gebetsapostolat
Fachreferat Informations- und Öffentlichkeitsarbeit
Fachreferat Infrastruktur und Instandhaltung
Fachreferat Liturgie
Fachreferat Mission, Entwicklungshilfe und Ökumene
Fachreferat Religiöse Jugendarbeit
Fachreferat Religiöse Kinderarbeit
Wirtschaftsrat

Besucherstatus:

Aktuell sind 34 Gäste und keine Mitglieder online


martinus.at
Website der Diözese Eisenstadt

Link zur Website


bibelserver.com
Lesen Sie die Bibel online

Link zur Website


kathweb.at 
Katholischen Presseagentur Österreich

Link zur Webseite

Free business joomla templates